Antrag des studentischen Konvents: Abfallkonzept der Universität überdenken 30.10.18

Beschluss „Abfallkonzept der Universität überdenken“

Vom studentischen Konvent am 30. Oktober 2018 beschlossen.

1.Die Verwaltung der Universität soll das Aufkommen von Abfall möglichst effektiv verhindern. Abfälle, die nicht verhindert werden können, sollen umfassend getrennt und nach Möglichkeit stofflichem Recycling zugeführt werden.

2.Um dieses Ziel zu erreichen, soll geprüft werden, ob es einer Entsorgungsfirma möglich ist,den Müll im Nachhinein zu trennen. Sofern dies die Kosten des unten beschriebenen Abfallkonzepts übersteigt, soll das Abfallsystem der Universität umfassend überarbeitet werden:

a) In Gängen und Fluren sollen Recycling-Stationen aufgestellt werden, die je nach Standort mindestens Papier, Verpackungen und Restmüll trennen lassen und nach Bedarf um biologische Abfälle ergänzt werden.

b)Hörsäle sollen ebenfalls mit Recycling-Stationen ausgestattet werden. Seminarräume sollen keine Abfallbehältnisse enthalten, sofern eine Recyclingstation in moderater Entfernung aufgestellt ist.

c)In Büroräumen soll es mindestens eine Trennung von Papier und Restmüll mit je einem eigenen farblich unterscheidbarem Behältnis geben.

d)Auf Außenflächen der Universität sollen bestehende Abfalbehältnisse ergänzt werden, so dass mindestens eine Trennung von Verpackungs- und Restabfällen möglich ist.

e)Die Müllbehältnisse sind mit Erklärungen in deutscher und englischer Sprache und verständlichen Abbildungen zu beschriften.

f)Die Abfallsammlung in Müllräumen soll in verschiedenen, nach Abfallart getrennten Behältnissen geschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.